Berichte zu unseren Veranstaltungen und den Starts unserer Sportler - Juli 2015

28. Frankenwaldlauf

Oßla, 26.07.2015: Beim 28. Frankenwaldlauf in Oßla bei Wurzbach ging es wieder um Thüringencup-Punkte. Erstmalig seit mehr als 15 Jahren waren die Streckenprofile leicht geändert und von zusätzlichen Anstiegen befreit worden. Aus sieben wurden damit acht und aus  21 jetzt 18 Kilometer.  Trotzdem blieb die Strecke entlang der thüringischen Landesgrenze zu Bayern mit sehr vielen Anstiegen versehen und damit anspruchsvoll. So führte die 18-Kilometer-Distanz unter anderem über den 792 Meter hohen Wetzstein.  Der Thüringer Spitzenläufer Marcel Krieghoff (USV Erfurt, M30, 1:08:20 h) setzte sich früh von Rest des Feldes ab und gewann deutlich vor Patrick Ratzka (SV Turbine Hohenwarte, M30, 1:10:31 h) und  Daniel Abraham (LG Ohra-Energie, M35, 1:12:42 h).  Unser Peter Leihbecher (1:19:14 h)  freute sich über P

Platz vier in der Gesamtwertung und den Sieg in der  M45 mit knapp zehn Minuten Vorsprung zum Zweitplatzierten.  

Zwischenstand 5. Stundenlaufserie

Ichtershausen, 16.07.2015: 60 Sportler können sich noch Hoffnungen auf einen Pokal unserer 5. Stundenlaufserie machen, haben sie doch bisher mindestens zwei Läufe absolviert. Die meisten Starter gab es dabei im Halbstundenlauf. Die besten Leistungen haben Daniel Leese (Erfurter LAC, U20) mit 17051 zurückgelegten Metern, Peter Leihbecher (M45) mit 15823 und Torsten Winter (beide SV Ichtershausen, M40) mit 15367 Metern vorzuweisen. Bei den Damen liegen Petra Eckoldt (Motor Arnstadt, W50) mit 12533, Theresa Rott (LSV Lok Arnstadt, U18) mit 12497, Katja Berzen (Ichtershausen, W35) mit 12310 und Jessica Leese (Erfurter LAC, U18) mit 12224 Metern nicht weit voneinander entfernt.

 

Im Viertelstundenlauf schafften Cedric Hose (SV Ichtershausen, M11) mit 7497, Pascal Bielig (LSV Lok Arnstadt, M11) mit 7014 und Nickolas Rost (SV Ichtershausen, M10) mit 6782 sowie Marlene König (TSV 1886 Langeweisen, W10) mit 5371, Elaine Berzen (Ichtershausen, W8) mit 5039 und Selina Thiem (KSV 90 Gräfinau-Angstedt, W11) mit 4635 Metern die besten Leistungen.

 

Im Stundenlauf hat Toni Seckel (Topdev Aktiv Erfurt, M30) als einziger mit 30728 Metern die 30er Marke geknackt. Andre Röthig (SV Sömmerda, M35) steht bei 27160 Metern, Uwe Wolfig (Plaue, M45) bei 26898. Eine Frau hat es leider nicht in die Gesamtwertung geschafft. Mit 14 Paaren sit diesmal auch die Familienwertung gut besetzt.

 

Der finale Lauf findet am 2. September statt. Ergebnisse

Zwischenstand Meistercup

Ichtershausen, 16.07.2015: Anders als im Thüringen-Cup sieht es für unsere Sportler im Thüringer Meistercup nicht ganz so rosig aus. Voraussetzung für die Wertung hier sind vier Starts bei sechs Landesmeisterschaftsveranstaltungen, worunter ein Bahnlauf sein muss. Thorsten Hengelhaupt liegt mit 28 Punkten/1 Start auf Platz zwei der M35. Peter Leihbecher hat in der M45 mit 31/1 ebenfalls Platz zwei inne. Nicole Beyer liegt mit 31/1 gleichauf mit zwei weiteren Läuferinnen an der Spitze der W40. Torsten Winter ist mit 20/1 in der M40 auf Platz 13; Kathrin Lindner mit 28/1 auf Rang fünf der W50.

Zwischenstand Thüringen-Cup

Ichtershausen, 16.07.2015:  Nach neun von 15 Läufen zum Köstritzer Thüringencup liegen vier Vertreter unserer Laufgruppe an der Spitze ihrer jeweiligen Altersklasse. Peter Leihbecher, Vorjahressieger der M40, wird  auch nach seinem Aufrücken in die M45 der Sieg nicht zunehmen sein. Mit 211 Punkte aus sieben Rennen – in die Gesamtwertung kommen mindestens vier, maximal sieben Ergebnisse  kann er auch theoretisch nicht mehr von den momentan nächstplatzierten Mario Stegner (154) und Nikolaoz Oldis (150) eingeholt werden. Einzig Andreas Gloth-Pfaff (alle LSV Saale-Rennsteig, 135) könnte Leihbecher, der bisher fünfmal seine Altersklasse gewann und zweimal Zweiter wurde, noch gefährden, müsste dazu aber alle sechs ausstehenden Rennen gewinnen. Gleiches gilt für drei weitere Sportler, die bisher erst jeweils einmal die 31-Maximalpunkte zu Buche stehen haben.

 

Etwas knapper gestaltet sich das Bild noch in der M40, in der Torsten Winter mit 144 Punkten bei fünf Starts von liegt. Vom zweitplatzierten Andreas Kosky (FSV Meuselwitz) trennen ihn zwar nur fünf Punkte, doch dieser hat bereits ein Rennen mehr absolviert und war bei gemeinsamen Starts stets hinter Torsten. Auf Platz drei liegt Lars Krüger (Gutsmuths-Rennsteiglaufverein, 117/6). Auch Andy Gentzsch (FSV Meuselwitz, 11374) hat noch Aussichten nach ganz vorn, müsste dazu aber in den nächsten Rennen stets gewinnen.

 

Noch nicht entschieden ist, nicht zuletzt Aufgrund der geringen Anzahl an Starts aller Damen, die Wertung bei den Frauen. Kassandra Reiche liegt mit zwei Siegen bei zwei Starts gleichauf mit Claudia Behrendt (1. SV Gera) und vor drei Läuferinnen mit 31 Punkten.

 

Drei Starts, drei Siege lautet die Optimalausbeute von Nicole Beyer in der W40, was ihr einen ordentlichen Vorsprung vor Katrin Schille (OTG Gera, 59/2) und Nadine Neidhardt (Rennsteiglaufverein, 56/2) einbrachte.

 

Denny Trefflich liegt momentan in der M30 mit 116 Punkten bei vier Starts auf Platz zwei. Vor ihm rangiert Torsten Burkhardt (TSV Germania Nuestadt/Orla) mit 160 Punkten bei sechs Starts. Martin Grund rangiert mit 31 Punkten von seinem Sieg in Möhrenbach gemeinsam mit sechs weiteren Sportlern auf Platz vier.

 

Auch wenn 297 Läufer in der Cup-Wertung stehen, gerade einmal 42 haben mindestens vier Läufe absolviert. Weiter geht es am 26. Juli mit dem Frankenwaldlauf in Oßla. Das Finale findet am 29. September beim Kienberglauf in Oehrenstock statt.

5. Stundenlaufserie, 3. Lauf

chtershausen, 08.07.2015: Gleich zwei Premieren gab es zum dritten Lauf unserer 5. Stundenlaufserien: Erstmals internationale Starter und erstmals die 9000 Meter im Halbstundenlauf geknackt. Verantwortlich dafür zeichneten mit Samson Tesfazghi Hayalu und Measho Gebremeskel (beide Männer) zwei Flüchtlinge aus Eritrea, die beim SV Sömmerda eine neue sportliche Heimat fanden.

 

Gingen sie die erste Runde noch etwas verhalten an und überließen Seriensieger Daniel Leese (LAC Erfurt, U20) und Torsten Winter (SV Ichtershausen, M40) die Spitze des 35-köpfigen Feldes, zeigte sich doch schnell, dass vor allem Tesfazghi Hayalu der Konkurrenz überlegen war. So blieb Daniel Leese bei der Überrundung nur die Aufforderung: „Hol dir meinen Rekord!“

 

Mit 9019 Metern gelang das dem 21-Jährigen dann auch eindrucksvoll. Doch auch Daniel Leese hatte am Ende eine neue Bestleistung zu Buche stehen, steigerte sich von 8456 auf 8595 Meter. Measho Gebremeskel schaffte mit 8252 Metern die drittbeste Leistung.

 

Ein starkes Rennen lief unsere Kassandra Reiche (Frauen), mit 6489 Metern deutlich die beste Dame. Katja Berzen (Ichtershausen, W35) und Petra Eckoldt (SG Motor Arnstadt, W50) folgten mit 6117 und 6016 Metern.

 

Über die Viertelstunde waren bei den bisherigen zwei Läufen Cedric Hose (SV Ichtershausen) und Pascal Bielig (LSV Lok Arnstadt, beide M11) lange im Gleichschritt gelaufen. Diesmal setzte sich Cedric vom Start weg deutlich ab und hatte am Ende mit 3764 Metern seinen eigenen Streckenrekord um 31 Meter gesteigert. Pascal erreichte 3433 Meter, Nickolas Rost (SV Ichtershausen, M10) 3420 Meter.

 

Bestes Mädchen war Marlene König (TSV 1865 Langewiesen, W10), die ihre persönliche Bestleistung von 2599 auf 2772 Meter steigerte. Selina Thiem (KSV 90 Gräfinau-Angstedt, W11) schaffte 2267 Meter, Marie-Luise Thiem (W9) und Viktoria Weinschenk (W10, beide SV Ichtershausen) 2250 Meter.

 

Mit 16 Teilnehmern, genauso viel wie über die Viertelstunde, war diesmal auch der Stundenlauf gut besetzt. Der Jenaer Stephan Bongartz (M30) feierte mit 16035 Metern eine gelungene Ichtershausen-Premiere. Stammgast Toni Seckel (Topdec Aktiv Erfurt, M30) folgte mit 15477 Metern vor einem weiteren Neuling, Ralf Kirchner  (LG Ohra Energie, Männer, 13988 m). Beste Dame war Anke Sieber Held (SSV 02 Erfurt, W45) mit 11350 Meter.

 

Wir danken allen Teilnehmern und Helfern. Das Finale 2015 findet am 2. September statt. Ergebnisse, Bilder

1. Campuslauf

Erfurt, 02.07.2015: Erstmals hatte der USV Erfurt zu einem Campuslauf auf dem Universitätsgelände in der Nordhäuser Straße geladen. Absolviert wurden bei Temperaturen über 30 Grad zehn Kilometer in Form von fünf Runden zu je zwei Kilometer als Einzel- und Staffelrennen. Mehr als 200 Teilnehmer waren am Start, darunter 32 Teams aus zwei bis fünf Läufern. Der Sieg ging in 33:30 ans  Team „Hä-Kö-Runners“, mit den 17-jährigen Zwillingen Julian und Philipp Häßner aus Berka sowie dem Erfurter Christian König. Unsere Staffel mit Kassandra Reiche, Thorsten Hengelhaupt, die je zwei Etappen absolvierten, und dem jungen Cedric Hose wurde in 41:36 Minuten Vierter der Männerwertung, übrigens als beste gemischte Staffel, denn vor ihr waren nur reine Männerstaffeln platziert. Eine Mixedwertung gab es aber leider nicht. Thorsten begann in 7:51 Minuten als Fünfter. Kassandra lief in 8:49 Minuten die neunte Zeit ihres Abschnitts und übergab als Sechste auf Cedric. Dieser war in 7:58 Minuten der Viertschnellste seiner Runde und brachte die Staffel auf Platz vier. Thorsten lief dann in 7:56 Minuten die drittschnellste Zeit des vierten Abschnittes. Kassandra brachte in 9:02 Minuten (11.) den vierten Platz nach Hause.

Aktuelles

04.11.2018, Laufgruppe: Start beim Legend of Cross, Bericht

21.10.2018, Laufgruppe: Start beim Dresden Marathon, Bericht

20.10.2018, Laufgruppe: Start beim Kernberglauf, Bericht

14.10.2018, Laufgruppe: Manuela Kirchner beim Leipzig-Halbmarathon, Bericht

13.10.2018, Laufgruppe. Nicole Beyer gewinnt beim Weimarer Stadtlauf, Bericht