Berichte zu unseren Veranstaltungen und den Starts unserer Sportler - Juni 2012

Landesmeisterschaft 5000 Meter

Leinefelde, 30.06.2012: Winfried Hüther startete bei den Landesmeiterschaften über 5000 Meter in der M55. In 24:17,13 Minuten belegte er nach einer Velretzungspause Rang vier.

10. Schneekopflauf

Gehlberg, 30.06.2012: Beim mit mehreren Rennsteiglaufsiegern beetzten Lauf zum Gipfel des Schneekopfs belegten unsere Läufer Martin Grund und Peter Leihbecher die Plätze 19 und 22. Martin erklomm den Gipfel in 1:00:09 Stunden als Neunter der Altersklasse Männer. Peter belegte trotz gesundheitlicher Probleme in 1:02:28 Stunden Rang vier in der M40. Der Gesamtsieg ging in 48:19 Minuten an Christian Seiler (LC Erfurt). Beim Schneekopflauf sind 12,7 Kilometer von Schmiedefeld (711 m ü NN) über den Großen Finsterberg (944 m) inklusive Turm auf den 978 Meter hohen Schneekopf zu absolvieren. Bilder

Thüringer Meisterschaft

Erfurt, 24.06.2012: Peter Leihbecher holte einen weiteren Meistertitel für unseren Verein, indem er die 800 Meter der M40 in 2:30,84 Minuten gewann. Bilder

12. Fahner Kirschlauf

Erfurt, 24.06.2012: Stefan Senz und unser Neuzugang Martin Grund starteten beim Kirschlauf des USV Erfurt über 14 Kilometer. Bei den stark besetzten Männern belegten sie die Plätze 10 (Martin) und 11 (Stefan) in 1:01:07 bzw. 1:01:51 Stunden. Das bedeute in der Gesamtwertung die Ränge 13 und 14. Es siegte der Erfurter Marcel Knape in 53:26 Minuten.

14. Rennsteig-Staffellauf

Hörschel, 16.06.2012: Drei unserer Läufer starteten beim Rennsteig-Staffellauf. Peter Leihbecher war mit der Staffel „Rennsteiglaufteam 600 plus" unterwegs, die am Ende bei den Männern in 13:22:45 Platz 23 belegte. Peter selbst lief die 17,2-Kilometer-Strecke zwischen Masserberg und Allzunah in 1:19:32 Stunden. Auf seiner Etappe erzielte Peter die 20. Zeit, blieb nur knapp hinter dem ehemaligen Olympiasieger Nils Schumann und war sogar schneller als Rennsteiglauf-Marathonsieger Marcel Bräutigam. Stefan Senz war mit der gemischten Staffel „SG Motor Lauftreff Alteburg Arnstadt" am Start, die in 13:25:02 Platz fünf in dieser Kategorie belegte. Er selbst brauchte für die 20 Kilometer zwischen Allzunah und dem Grenzadler in Oberhof 1:27:59, das war die 25. Zeit dieser Etappe auf der unter anderem auch Langläufer Jens Filbrich lief. Ebenfalls Teil dieser Staffel war unser Neuzugang Martin Grund, der in 1:17:54 Stunden die Strecke zwischen Neuhaus und Masserberg absolvierte und damit die 20. Zeit auf diesen 18,10 Kilometern erzielte. Unter den 234 Staffeln, die das Ziel in Hörschel erreichten belegten diese beiden Staffeln die Plätze 28 und 37. Bilder

1. Schülersportfest

Ichtershausen, 16.06.2012:  Am 16. Juni führten wir unser erstes Schülersportfest für die Altersklassen 8 bis 15 durch. Mit 158 gemeldeten und 138 gestarteten Sportler war es unsere bisher am besten besuchte Veranstaltung im Gemeindesportzentrum. Dazu trugen die zahlreichen Starter der Vereine aus dem Ilm-Kreis wesentlich mit bei. Doch auch von auswärts konnten wir zahlreiche Sportler begrüßen. Auch wenn einige Wolken bedrohlich am Himmel hingen, konnte der Wettkampf im Gegensatz zu unserem Frühjahrssportfest trocken über die Bühne gehen. Dafür machte der Wind vor allem den Läufern zu schaffen. Umso bemerkenswerter war es, dass viele der jungen Sportler trotzdem zu neuen Bestleistungen kamen.

 

Es waren vor allem die jüngsten Altersklassen, die Acht- bis Elfjährigen, die stark besetzt waren und in denen die Knirpse mit Feuereifer um die Medaillen kämpften. Dabei gab es auch etliche Mehrfachsieger zu verzeichnen. So Marisa Eisenacher von der LG Ohra Energie bei den Achtjährigen drei von vier Disziplinen und wurde einmal Zweite. Das gleiche tolle Ergebnis gelang ihrer Vereinskameradin Josephine Dingelstedt in der W9. Die drei schien auch die Glückszahl der LG Ohra Hörsel Energie, denn auch Emilia Stefanski in der W12, Denise Borkert in der W15Laura –Lexa Rowicki in der W13 gewannen dreimal.

 

Natürlich gab es auch bei den Jungen einige Dreifachsieger. so Hans-Peter Hannighofer vom Erfurter LAC in der M15, Pauls Raschdorf vom SV 1899 Mühlhausen in der M14, Till Greiner in der M9 und Felix Doering in der M8, wieder von der LG Ohra Energie, die der erfolgreichste Verein des Tages war.

 

Doch auch aus Ilm-Kreis-Sicht gab es viele gute Leistungen zu erwähnen. So gewann Anne Sophie Zinzow vom Arnstädter Förderverein Hochsprung mit Musik in der W10 doppelt. In 7,93 Sekunden zeigte sie der 50-Meter-Konkurrenz die Hacken und auch ihr Erfolg im Weitsprung fiel mit glatten vier Metern und fast einem halben Meter Vorsprung

 

„Es gab viele gute Leistungen an diesem Tag, viele neue Bestleistungen", freute sich Trainer Wolfgang Johren vom LSV 1971 Ilmenau. Zwei neue Bestleistungen gab es unter anderem für Louis Queißer in der M10. In 2:53,81 Minuten gewann er die 800 Meter, in 8,16 Sekunden den Sprint. Seine Bestleistung hatte er hier allerdings bereits mit 8,09 Sekunden im Vorlauf erzielt, ebenso wie Tommes Mäder (8,18), der seinerseits mit 3,94 Meter Sieg und Bestleistung drauf packte. Überhaupt war die M10 fest in Ilm-Kreis-Hand, denn auch noch Niclas Model vom SV 21 Marlishausen siegte, nämlich mit 33,00 Meter im Schlagballwerfen.

 

Als starker Werfer hat sich häufig schon Jakob Adler vom LSV Lok Arnstadt erwiesen. Das betätigte er auch diesmal mit 47 Metern im Schlagballwerfen der M11. Zudem startete er im Kugelstoßen bereits eine Altersklasse höher und gewann auch hier mit 9,44, hatte Luis Brandner (Hochsprung mit Musik) über einen Meter abgenommen.

 

Unsere zwei Starterinnen, Luca Marie Panek und Alina Giselle Rank, haben noch wenig Wettkampferfahrung. Für Alina war es ihr erster Start überhaupt. Sie erzielte in der W9 12,50 Meter mit dem Schlagball (6.), 2,95 Meter im Weitsprung (8.), 3:31,39 Minuten über 800 Meter (6.) und lief 1031 Sekunden im 50-Meter-Vorlauf. Luca erzielte in der W11 3,23 Meter im Weitsprung (10.), 21,50 Meter mit dem Schlagball (7.)und 9,07 Sekunden über 50 Meter (Vorlauf).

 

Wir danken allen Sportler für die Teilnahem, allen Kampfrichtern, Helfern und Sponsoren, besonders der EON Thüringen und der Gemeinde Ichtershausen,  für ihre Unterstützung. Gute Besserung wünschen wir Dustin Junghans vom LSV 1971 Ilmenau, der sich leider im Weitsprung verletzte.

 

Bilder Ergebnisse

2. Stundenlaufserie, 2. Lauf

Ichtershausen, 13.06.2012: Leider gab es zu unserem zweiten Stundenlauf in diesem Jahr „Oberhofer Wetter", also wolkenverhangenen Himmel, Nieselregen und auch einige kräftigere Schauer. Da passte es gut ins Bild, dass erstmals auch eine Gruppe Sportgymnasiasten aus Oberhof teilnahm. Ausdauertraining auf der Bahn, sich dabei selbst überwinden, hatte der Trainer den jungen Biathleten um den Großbreitenbacher Robin Horn und die Frankenhainer Erik Weick sowie Tobias Heutling verordnet.

 

Robin Horn (U18) setzte sich mit unserem erfahrenen Läufer Stefan Senz (Männer)  gleich an die Spitze des 31-köpfigen Feldes im Halbstundenlauf. Einige Runden lang bestimmten die beiden das Tempo, ehe Senz seine Routine ausspielte und auf 7989 Meter davon zog. Die zweitbeste Leistung ging auf das Konto von Bernd Reif (M40), den Sieger des ersten Laufes, der trotz der Steigerung von 1670 auf 7861 Meter das Nachsehen hatte. Robin Horn folgte als Dritter mit 7550 Metern, 50 Meter vor Erik Weick.

 

Im nicht ganz so stark besetzten Damenfeld ging die beste Leistung auf das Konto einer Biathletin. Theresa Straßberger vom WSV Oberhof schaffte 6542 Meter. Theresa Rott (Lok Arnstadt, W14) erzielte wie schon beim ersten Lauf die zweitbeste Leistung und steigerte sich von 5910 auf beachtliche 6250 Meter. Nina Thiele (U20, 5893 m) folgte knapp vor ihrer Schwester Lena (U18, beide LSV Ilmenau, 5829 m).

 

Stefan Senz trat gleich noch einmal im Stundenlauf an. Hier zeigte sich ein ähnliches Bild wie zuvor im Halbstundenlauf. Zunächst führte ein Duo - Senz und Peter Leihbecher (M40, SV Ichtershausen) – das Feld an, dann setzte Senz sich ab. Mit 15098 Metern kam er nicht ganz an seine Leistung vom ersten Lauf (15250 m) heran, hatte damals aber nur einen Start absolviert. Toni Seckel (Laufteam Erfurt, Männer) folgte mit 15039 Metern, fast wäre seine Aufholjagd noch von Erfolg gekrönt gewesen. Leihbecher erreichte 24863 Meter. Einzige Starterin war Gabi Thiele (WSV Ilmenau, W45), die 13315 Meter zurücklegte.

 

Im Viertelstundenlauf der Kinder wiederholte sich der Einlauf vom ersten Rennen. Erneut hatten Malte Wulf (M10, LSV Lok Arnstadt) und Linette Merten (W11, TSV 1865 Langewiesen) die meisten Meter zurück gelegt. Mit 3327 beziehungsweise 2871 Metern bleiben sie knapp unter ihren Ergebnissen der Hitzeschlacht beim ersten Lauf. Die zweitbesten Ergebnisse zeigten die ihre Ichtershausen-Premiere feiernden Pennewitzer Peggy (W10, 2829 m) und Jonny Hartmann (M11, 3212 m). Es folgten Lina Limpp (W9, TSV Langewiesen, 2801 m) und Johann Reif (M10, Gotha, 3181 m)

 

Mit 56 Startern gab es einen neuen Teilnehmerrekord. Wir danken allen Sportlern und unseren Helfern ganz herzlich.

 

Bilder Ergebnisse

31. Vogelberglauf

Bleicherode, 10.06.2012: Stefan Senz und Peter Leihbecher belegten in der Gesamtwertung des Vogelberglaufes über 10 Kilometer die Plätze drei und vier.  Peter gewann in 39:30 Minuten die Altersklasse 40, Stefan wurde in 38:02 Minuten Zweiter der Männer. Beide sammelten damit weitere wichtige Punkte für den Thüringencup. Der Sieg ging in 35:16 Minuten an Bouke Onstenk (SV Sondershausen). Bilder

Aktuelles

28.01.2017, Laufgruppe: Peter Leihbecher Zweiter in Creuzburg, Bericht.

27.01.2018, Laufgruppe: Vier Medaillen für Nicole Beyer und Sandra Voigtmann bei den Landesmeisterschaften in der Halle, Bericht.

21.01.2018, Laufgruppe: Nicole Beyer gewinnt beim Drei-Kirchen-Lauf, Bericht